KILIANHUNN setzt auf Löss!

... und liegt damit goldrichtig. Wir pflanzen nur solche Rebstöcke, die auf den fruchtbaren Lössböden der Tuniberg-Lagen besonders gut wachsen und gedeihen.


Und weil die Reben den Boden so sehr mögen, belohnen sie uns im Herbst mit saftigen Trauben von außergewöhnlicher Aromatik. Trauben, aus denen später Weine entstehen, die, jede für sich, mit ihrer Einzigartigkeit brillieren.

KILIANHUNN hat es sich zur Aufgabe gemacht, die naturgegebene Aromenvielfalt unverfälscht in die Flasche zu bringen und verbindet dabei traditionelle Verfahren mit moderner Technik. Naturnahe Bewirt-schaftung der Weinberge und handwerkliche Sorgfalt beim Weinausbau ist die Basis, um die vielen faszinierenden Facetten zu erschließen. Aber erst die große Leidenschaft, ein bisschen Demut und unsere stete Aufmerksamkeit in Weinberg und Keller machen HUNN-Weine zu dem, was sie schließlich sind.

KILIANHUNN umsorgt Sorten und Keller

Der Sortenspiegel ist beinahe vorbestimmt, wenn die Reben auf einer 145 Millionen Jahre alten Kalkscholle wachsen: erste Wahl für Burgunder! Eine Tradition am Tuniberg seit 2000 Jahren. Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay und Spätburgunder machen somit auch den Löwenanteil der Rebfläche aus. Ergänzt um die weißen Rebsorten Sauvignon Blanc, Gutedel und Müller-Thurgau.

Unsere Trauben reifen möglichst lange am Stock, bevor sie gelesen und schonend gekeltert werden. Bei den Weißweinen klärt sich der Traubenmost auf natürliche Weise durch Absetzen.

Die Gärung überlässt KILIANHUNN jedoch nicht sich selbst, sondern greift hier ein: der gärende Wein wird mittels moderner Kältetechnik gekühlt, die Gärung verläuft kontrolliert. Das Ergebnis sind fruchtig-duftige Weine mit dem Aromenspiel verschiedenster Früchte. Der Ausbau erfolgt je nach Kategorie in Edelstahltanks oder im Barrique. Die Spätburgunder reifen nach einer längeren Maischegärung ausschließlich in großen oder kleinen Eichenholzfässern.

KILIANHUNN strukturiert konsequent!

Durch die Burgundische Pforte zwischen Vogesen und Schweizer Jura weht bereits im Januar die Warmluft aus dem Mittelmeerraum zu uns und lässt die Reben auf dieser einzigartigen Kalkscholle des Jura, die mit einer fruchtbaren Löss-Schicht überzogen wurde, besonders gut gedeihen.

Das ganz eigene, milde Mikroklima der vielfältigen Kleinlagen des Tunibergs erfordert Fingerspitzengefühl, um aus jedem Rebstock das Optimum heraus zu holen. Je nach gewünschtem Charakter der Weine können die einen von Leichtigkeit und Eleganz geprägt sein, während andere das Löss-Terroir durchaus sehr kräftig hervorbringen können.

Daraus sind drei konsequent strukturierte Weinlinien entstanden: Die »Jungen Frischen«, die »Jungen Wilden« und die »Selection«.

KILIANHUNN destilliert im Gut!

Unsere Region ist bekannt für ihre besonders aromatischen Früchte. Auch unsere Familie hegt und pflegt seit Jahrzehnten eigene Obstplantagen. KILIANHUNN ist der Familientradition verpflichtet und lässt nichts auf seine Früchte kommen. Sie werden in der hauseigenen Brennerei zu feinsten Destillaten veredelt.

Zum optimalen Reifezeitpunkt geerntet, entsteht so in der Brennblase Hochprozentiges von Kirschen oder Williams-Birnen, von Mirabellen oder der besonderen regionalen Spezialität „Zibarte“, einer Wildpflaume. Diese blüht sehr früh, ist daher stets frostgefährdet und reift bis in den November hinein.

Der Ertrag ist klein, aber das ganz besondere intensive Aroma, das neben Wildpflaume zuweilen auch an Marzipan erinnert, ist es uns wert!

Ein feiner Hefebrand und der reine Chardonnay-Tresterbrand sind die Herzstücke unserer Weindestillate.

Impressum
Weingut Kilian Hunn | Rathausstraße 2 | D-79288 Gottenheim | Tel. +49-7665-6207